Hochwildstelle (2747m)

 

18.10.2005

 

Ausgangspunkt: Von Schladming über Rohrmoos ins Untertal bis zum Parkplatz beim Riesach-Gasthaus.

.

Wegbeschreibung: Auf dem gut ausgebauten Weg rechts neben den Riesach-Wasserfällen empor und später auf einem Forstweg bzw. Kehren auf einem Steig abkürzend zur Gfölleralm und dem Riesachsee ( ½ Std.). Eben am See entlang und weiter auf der Schotterstraße zur Kerschbaumeralm (20 min) . Dort sehr steil hinauf durch den Wald zur Neualm ( ¾ Std. ). Ein kurzes Stück flach am Weg zur Preintaler Hütte, schon bald aber links hinauf. Anschließend eben und leicht bergab hinüber ins Neualmkar und sehr steil hinauf in die Neualmscharte ( 1 Std.)  Von dort über Schutt und Felsen rechts hinauf auf die Kleine Wildstelle (20 min). Etwas ausgesetzt in die Scharte zwischen Kl. Wildstelle und Hochwildstelle und mit Hilfe mehrerer Stahlklammern über eine kleine Wand. Anschließend immer rechts des Grates hinauf zur Hochwildstelle, wobei ich durch den steinharten Schnee und Vereisungen immer wieder zu kleineren aber mühsamen Umwegen gezwungen wurde ( 1 Std. ) Von der Hochwildstelle schließlich am Südgrat stellenweise sehr ausgesetzt mit einigen kleinen Klettereinlagen ( I – II ) zur Wildlochscharte und ins Trattenkar ( 1 Std. ) Dieses eben durchqueren und schließlich sehr steil in Serpentinen hinunter zur Preintalerhütte ( ¾ Std. ) Von der Hütte erst auf einem Waldweg eine Steilstufe hinunter und schließlich auf einer Forststraße an der Royer Alm und der Kerschbaumer Alm vorbei zur Gfölleralm ( 1 Std.) Von dort am neu errichteten Steig (offizielle Eröffnung erst 2006 ) durch die „Höll“ ( Klamm ) über viele Alustiegen und 2 Hängebrücken hinunter zum alten Wasserfallweg und auf diesem zurück zum Parkplatz ( ½ Std. )

 

Gehzeit: 7 ¼ Std.

Höhendifferenz: 1750m

Wetter: im Schatten recht kalte Minusgrade, in der Sonne angenehm; Grandiose Fernsicht ( nach Norden 60km zum Schafberg, nach Osten 120km zum Ötscher, nach Süden 90km zum Triglav ( Slowenien ), nach Westen 80km zum Glockner )

Sichtungen: viele Gämsen im Neualmkar, Ex-Skistar auf der Gfölleralm gesichtet.

Einkehrmöglichkeit: Preintaler Hütte, Jausenstation Gfölleralm, mehrere Almen beim Riesachsee

Trinkwasser: Brunnen bei der Preintaler Hütte. Bäche in den Karen nur mit Vorbehalt.

Fazit: lange, anstrengende, dafür umso schönere Wanderung mit leichten Kletterstellen.

 

zu den Bildern

zur Karte

 

zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite