Gran Paradiso ( 4061 m)

 

 

11.07.2009

 

Ausgangspunkt: Vom Villeneuve im Aostatal über Introd nach Varsavarenche und weiter zum Parkplatz am Ende der öffentlichen Straße in Pont.

 

Wegbeschreibung: Beim Parkplatz über de Bach und taleinwärts flach am Ufer entlang. Bei einer Almhütte zweigt man auf einen Wanderweg ab, der in zahlreichen Serpentinen erst durch lichten Wald, dann über freie Hänge aufwärts führt. Zuletzt über Almgelände zum Rifugio Vittorio Emanuele II ( 1 ¾ Std. ) Hinter der Hütte durch ein unangenehmes Trümmerfeld, dann auf einer Moräne aufwärts in ein weites Hochtal. Dieses anfangs flach, zuletzt etwas ansteigend bis zum Gletscher. Am rechten Rand eine Steilstufe aufwärts, kurz etwas flacher und  in mehreren Serpentinen einen steilen Hang aufwärts. Am anschließenden Firnrücken („Eselsrücken“) aufwärts und in weitem Linksbogen, um einen Eisbuckel herum bis unter den felsigen Gipfel. Über Steine und Schnee an die Gipfelfelsen heran und jeweils in leichter Kletterei entweder auf den Madonnengipfel oder den nur wenig höheren Hauptgipfel. ( 3 ¼ Std. )

Zurück zur Hütte ( 2 ½ Std. ) und ins Tal ( 1 ¾ Std. ) am Anstiegsweg.

 

Gehzeit: 9 ¼ Std.

Höhendifferenz: 2100m

Wetter: wechselnd bewölkt, oben stürmischer Wind

Sichtungen: keine

Einkehrmöglichkeit: Rif. Vittorio Emanuele II

Trinkwasser: Am Quelle kurz unterhalb der Hütte

Besonderes: Reservierung in der Hütte zwingend notwendig, wenn man dort übernachten will!

 Staugefahr am (spaltenarmen ) Gletscher und erst recht am Gipfelfelsen.

Fazit: Einer der leichtesten 4000er, dementsprechend beliebt.

 

zu den Bildern

 

zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite