Weiße Spitze  ( 2956m )

 

Langschneid ( 2689m )

 

 

18.08.2004

 

Ausgangspunkt: Talstation der Brunnalm – Bergbahn in St. Jakob im Defereggental

 

Wegbeschreibung: Mit der Gondelbahn hinauf zur Mittelstation bei der Brunnalm. Von dort gemütlich erst auf einer Schotterstraße, dann auf einem Waldweg hinunter zur Bruggeralm ( ½ Std. ). Dann recht steil durch Heidelbeersträucher hinauf zur Ragötzlalm ( ¾ Std. ) Von dort etwas flacher hinauf in Richtung Ragötzllenke bis zur Abzweigung Weiße Spitze. ( ¼ Std. ) Von dort in schnellem Tempo über große Steinblöcke in ein Kar und am Ende steil hinauf in einen Sattel mit einem kleinen See. Weiter sehr steil einen Hügel hinauf zum Grat. Diesen recht eben hinüber zum Gipfel, wobei an einem Einschnitt knapp unterhalb des Gipfels bei einer Seilsicherung Schwindelfreiheit vonnöten ist. ( 1 ¾ Std. ) Zurück am selben Weg und hinauf zur Ragötzllenke und nicht all zu steil weiter auf den Langschneid ( 1 ¾ Std. ). Von dort sehr steil hinunter zum Wetterkreuz ( ½ Std. ) und ebenso steil weiter durch den Wald hinunter direkt nach St. Jakob ( 1 Std. )

 

 

Gehzeit: 6 ½ Std.

Höhendifferenz: 1140m von der Bruggeralm zum Gipfel; mit Anstieg auf den Langschneid

insgesamt etwa 1500m

Wetter: windig, kühl ( laut Wetterbericht der heißeste Tag des Jahres!!! )

Sichtungen: 6 Schneehühner, 3 Murmeltiere, 1 Gämse

Einkehrmöglichkeit: Ragötzlalm

Trinkwasser: Bach bei der Raötzlalm, danach kein Trinkwasser mehr außer dem See am

Sattel zur Weißen Spitze

Besonderes: Die Weiße Spitze heißt vom Villgratental aus Rote Spitze, dafür heißt die

Deferegger Rote Spitze dort Weiße Spitze.

Fazit: sehr schöne Aussicht vom Gipfel auf die italienischen Dolomiten. Vom Wetterkreuz sehr schöner Tiefblick auf St. Jakob.

 

zu den Bildern

zur Karte

 

zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite