Stodertalkamm

Bösenbühel ( 2277m ), Gr. Hochkasten ( 2389 m ), Kl. Hochkasten ( 2362m ),

Brandleck ( 2247m ) , Hebenkas ( 2285m ), Hochplanberg ( 2229m ),

Mitterberg ( 2183m ), Kl. Kraxenberg ( 2179m ), Gr. Kraxenberg ( 2195m )

Gr. Brieglersberg ( 2148m ), Kl. Brieglersberg ( 2078m )

 

 

03.-04.10.2008

 

Ausgangspunkt: Von Hinterstoder weiter auf schmaler Straße bis zum Gasthaus Baumschlagerreith. Parken am großen Parkplatz.

 

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz wenige Minuten auf der Straße talauswärts, dann auf dem markierten Flötzersteig entlang der Steyr zum Dietlgut ( ½ Std. ). Hier über den Ostrawitzbach und der Beschilderung folgend auf einer Schotterstraße zur Dietlalm. Auf schmalem Fahrweg bis in den Talschluß, der Dietlhölle. Auf Steigspuren links über Schotter hinauf zu einer steilen Rinne. Mühsam durch diese hinauf bis unter die Felswände. Meist direkt unter diesen etwas weniger steil hinauf auf die Dietlhöhe ( 3 Std. ) Über ein steiles Schotterfeld schräg aufwärts um einen Rücken herum und hinauf auf den Bösenbühel und weiter auf den Gr. Hochkasten ( 1 ¾ Std. ). Abstieg über einen breiten Rücken in die Scharte zwischen Gr. und Kl. Hochkasten ( ½ Std ). Hier Nächtigung im Zelt in einer kleinen grasigen Mulde.

Am nächsten Morgen vollkommen weglos in fast endlosem Auf und Ab, zum Teil mit gewaltigen Umwegen über Kl. Hochkasten, Brandleck ( hier leichte Kletterei über Felsbänder ), Hebenkas, Hochplanberg, Mitterberg, Kl. Kraxenberg und Gr. Kraxenberg auf den Gr. Brieglersberg. ( 5 Std. ). Weiter zum Kl. Brieglersberg und auf die Sigistalhöhe ( 1 Std. )

Abstieg durch das Sigistal. Im oberen Teil hält man sich eher rechts, eine weitere felsige Steilstufe unterhalb eines flachen Abschnittes wird in einer kleinen „Schlucht“ ( teilweise moosig-rutschig ) ganz einfach abgeklettert. In weiterer Folge auf gut erkennbaren Steigspuren am Waldrand, ganz unten auch durch den Wald hinunter zum Salzsteig. ( 1 ½ Std. ) Weiter am Wanderweg zur Poppenalm und auf der Schotterstraße, teilweise am Wanderweg abkürzend, zur Baumschlagerreith und zum Parkplatz ( ¾ Std. )

 

Gehzeit: 14 Std., auf zwei Tage aufgeteilt

Höhendifferenz: Dietlgut -  Gr. Hochkasten 1750m, mit Auf und Ab rund 2500m

Wetter: sonnig, warm, aber starker Wind

Sichtungen: viele Gämsen, ein Feuersalamander

Einkehrmöglichkeit: keine

Trinkwasser: kl. Quelle zur Dietlhöhe, sonst kein Trinkwasser

Fazit: Überschreitung mit einem Hauch von Expeditionscharakter, nur bei guter Sicht begehen!

 

zu den Bildern

zur Karte

 

zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite