Hochkogel (1468m)

Wandlkogel (1251m)

Kleiner Schönberg (895m)

 

6.5.2006

 

Ausgangspunkt: Von Gmunden auf der Traunsee – Ostuferstraße bis zu deren Ende bei einem Parkplatz

Wegbeschreibung: Auf der Forststraße erst fast flach, später etwas bergauf zum Kaisertisch ( Abzweigung Traunstein-Anstieg ) und gleich darauf auf einem Weg hinauf zur Mairalm ( gesamt 50 min ). Die Alm auf der Forststraße nach Osten verlassen und in Kehren auf dieser bis zu einem Kahlschlag vom Wandlkogel  herunter ( ¾ Std. ) Diesen Schlag oder im Wald daneben weglos sehr steil hinauf auf den Kamm direkt neben den Gipfelfelsen des Wandlkogels ( ¼ Std. ) Von dort auf einem Steig in wenigen Minuten zum Gipfelkreuz am Wandlkogel ( zuletzt recht ausgesetzt!). Wieder hinunter auf den Kamm und immer auf diesem, der schwarz-weißen Markierung folgend, meist recht flach hinüber zum Hochkogel. Am steilen Gipfelaufbau verliert sich schließlich der Weg, was äußerst mühsames Ansteigen durch Latschen, niedrige Fichten und steile Rasenhänge zur Folge hat. Vor dem letzten Gipfelfelsen weicht man nach Süden aus und gelangt unschwer durch eine Rinne hinauf zum Gipfel ( vom Wandlkogel 1 Std. ) Beim Abstieg wieder hinunter, bis sich der Kam verflacht und bereits dort in einem Schlag sehr steil hinunter zu einem Forstweg und auf diesem zur Schotterstraße, die von der Mairalm heraufführt. An der Alm vorbei ( Hochkogel – Mairalm  1 ¼ Std. ) und der Straße Richtung Traunsee folgen. Schon bald zweigt eine weitere Forststraße links ab und führt leicht bergan auf den Ranzen. Am Sattel auf den Wanderweg abzweigen und bergauf, bergab zum Kleinen Schönberg ( letzten Meter etwas ausgesetzt )   

( Mairalm – Schönberg  ¾ Std. ) Ein kurzes Stück zurück am Grat, dann sehr steil auf schlechtem Weg hinunter zur  Forststraße etwas oberhalb der Lainaubrücke ( 30 Min ) Noch vor der Brücke auf den Miesweg abzweigen, steil hinunter zum Traunseeufer und zum Wasserfall ( Wasser nur während der Schneeschmelze oder nach starkem Regen!) Weiter am Miesweg, teils über Stege, teils schmalem Weg, aber stets seeseitig mit einem „Geländer“ gesichert, entlang des Sees bis zum Ausstieg am unteren Tunnelportal ( ¼ Std. ) und zurück auf der Schotterstraße zum Parkplatz.

 

Gehzeit: 5 ¾ Std.

Höhendifferenz: Parkplatz – Hochkogel 1030 Hm,  Kl. Schönberg zusätzlich rd. 300 Hm

Wetter: sonnig, windig, sehr dunstig

Sichtungen: 5 Gämsen, 1 Höllenotter ( schwarze Kreuzotter ), 2 Eichhörnchen beim Liebesspiel

Einkehrmöglichkeit: Mairalm

Trinkwasser: Brunnen bei der Mairalm; die eingezeichneten Bäche führen im Sommer kein Wasser!

Fazit: Lange Forststraßen und sehr steile, großteils unmarkierte Wege

 

zu den Bildern

zur Karte

 

zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite