Hochkalter ( 2607 m)

 

 

27.07.2008

 

Ausgangspunkt: Von Berchtesgaden nach Ramsau und in Richtung Hintersee. Parken am Parkplatz „Holzplatz“ ( letzter gebührenfreier Parkplatz vorm Hintersee )

 

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz auf einer Schotterstraße, im unteren Teil drei Kehren abkürzend, hinauf zur Schärtenalm. Weiter auf der Straße, kurzer Abstieg inklusive, bis zur Talstation der Materialseilbahn zur Blaueishütte. Von dort auf schönem Weg hinauf zur Hütte. ( 1 ¾ Std. ) Von der Hütte ein Stück flach in Richtung Blaueisgletscher, schon bald aber steil eine schottrige Rinne hinauf. An ihrem oberen Ende eine längere Kletterpassage ( Einstieg II, dann leichter ) hinauf zum „Schönen Fleck ). Anschließend meist direkt am Grat, zum Teil etwas ausgesetzt weiter. Noch zwei weitere Stellen im zweiten Grad sind zu überwinden ( Klemmblock in einem kleinen Kamin und der „Wulst“ als Schlüsselstelle, ein niedriges Wandl mit einer kleingriffigen Querung. Danach wie gehabt am Grat oder rechts davon bis vor den Gipfel des Hochkalters, wo ein kleiner Sprung über eine Scharte noch mal für Nervenkitzel sorgt. Von dort in Kürze zum Gipfelkreuz ( 2 ¾ Std. ) Abstieg durch das Ofental anfangs über unangenehmen losen Schotter, Schrofen und mehreren I-er-Stellen hinunter ins Ofental ( 1 ¼ Std. ). Dort über tiefen Schotter flacher talauswärts ( ½  Std. ). Die nächste Stufe auf einem Wanderweg steil hinunter und zu einem breiten Forstweg. Auf diesem in wenigen Kehren und einer langen Querung hinunter ins Tal ( 1 ½ Std. ). Auf der Schotterstraße hinaus zum Hintersee und zum Parkplatz ( ¾ Std. )

 

Gehzeit: 8 ½ Std.

Höhendifferenz: 1850m

Wetter: bewölkt, zum Teil Nebel, schwül

Sichtungen: keine

Einkehrmöglichkeit: Blaueishütte

Trinkwasser: unterwegs keine Quellen oder Bäche!

Besonderes: Der Blaueisgletscher ist der nördlichste Gletscher der Alpen

Fazit: lange, anspruchsvolle Bergtour mit Stellen im II. Grad und anhaltend I-er

 

zu den Bildern

zur Karte

 

zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite