Hoher Gjaidstein (2794m)

 

06. 09. 2003

 

Ausgangspunkt: Bergstation der Seilbahn auf die Gjaidalm

 

Wegbeschreibung: Erst in wenigen Minuten auf einer Schotterstrasse zur Kaserne Oberfeld. Von dort anfangs recht flach auf einem schönen Weg bis zum Fuß des Taubenkogels. Von dort ein kurzes Stück steil hinauf zum Sattel zwischen Taubenkogel und Gjaidstein. Dann am Rücken entlang zum Gipfel, wobei nur das letzte Stück wieder steiler ist. ( gesamt 2 ½ Std.). Vom Hohen Gjaidstein dann am versicherten Grat hinunter zum Gjaidsteinsattel am Gletscher. Von dort in der Spur des Pistengerätes in etwa 30 Minuten leicht bergauf in Richtung Dachsteinwarte. Am Fuß das Hohen Dachsteines dann auf der meist gut ausgetretenen Spur über den Hallstätter Gletscher hinunter und ein kurzes Stück hinauf zur Simonyhütte ( 2 Std. ) Von der Hütte dann am „Trägerweg“ erst hinunter zum Eissee am Ende des Gletschers, dann am Fuß des Taubenkogels durch Blockwerk bergauf, bergab, bevor sich der Weg oberhalb der Kaserne Oberfeld mit dem Anstieg wieder vereint ( bis zur Seilbahn Gjaidalm 1 ¾ Std. )

 

Gehzeit: 6 ¾ Std.

Höhendifferenz: 1055m

Wetter: etwas bedeckt, warm, zwischen Hunerkogel und Hohem Dachstein Nebel

Sichtungen: keine

Einkehrmöglichkeit: Simonyhütte; Bergrestaurant Hunerkogel und Dachsteinwarte nur wenige Minuten vom direkten Weg entfernt.

Trinkwasser: keine Quellen oder Bäche auf der ganzen Strecke

Besonderes: Seilbahn Berg- und Talfahrt 20 €, Betriebszeiten beachten!

Fazit: sehr schöne Tour, nicht übermäßig anstrengend, da keine allzu langen Steilstücke. Aufgrund der Betriebszeiten der Seilbahn aber in sehr schnellem Tempo gegangen.

 

zu den Bildern

zur Karte

 

zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite