Hoher Dachstein ( 2996 m)

 

 

30.08.2009

 

Ausgangspunkt: Von Ramsau die Dachsteinstraße ( Maut ) hinauf zur Talstation der Hunerkogel-Seilbahn. Mit dieser hinauf auf den Hunerkogel.

 

Wegbeschreibung: Vom Hunerkogel auf der Spur des Pistengerätes leicht abwärts um das Dirndl herum, dann aufwärts bis unter den Dachstein. Zunehmend steiler das Schneefeld hinauf zur Randkluft. Anschließend im Fels, durchgehend mit Stahlseil gesichert, zum Gipfelkreuz ( 1 Std. ) Am Westgrat ebenfalls am Stahlseil hinab auf den Großen Gosaugletscher ( ¾ Std. ) und am äußerst linken Rand des Gletschers, eine Spaltenzone umgehend, hinunter. Über glattgeschliffene Felsen und Schotter etwas mühsam zur Adamekhütte ( 1 ¼ Std. ) Zur Windlegerscharte wieder zurück über den Gletscherschliff bis unter die Schneebergwand und über das Torsteineck in ein weites Kar. Etwas mühsam über losen Schotter hinauf in die Windlegerscharte. ( 1 ¼ Std. ) Steil über Schotter und kurze Seilsicherungen das Windlegerkar hinunter und auf den Pernerweg. Auf diesem über das Tor hinunter ins Auretkar und über eine kurze Steigung hinauf zur Südwandhütte ( 2 ¾ Std. ) Auf breitem Weg leicht absteigend zur Talstation der Hunerkogel-Seilbahn ( ¼ Std. )

 

Gehzeit: 7 ¼ Std.

Höhendifferenz: Aufstieg gesamt rund 650m, Abstieg 1650m

Wetter: sonnig, warm, am Morgen frostig kalt

Sichtungen: keine

Einkehrmöglichkeit: Hunerkogel, Dachsteinwarte, Adamekhütte, Südwandhütte

Trinkwasser: keines

Besonderes: „Sonnenaufgangsfahrt“ auf den Hunerkogel um 5 Uhr genutzt!

                        Aufstieg Randkluftsteig B+, Randkluft oft spät im Jahr unpassierbar, dann Aufstieg über Ostschulter

                        Abstieg Westgrat und Austriaweg  A-B , Windlegerscharte gesicherte Passagen A.

Fazit: Ausgiebige Hochgebirgstour bei Traumwetter auf OÖ’s Höchsten.

 

zu den Bildern

zu den Sonnenaufgangsbildern  

zur Karte

 

zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite