Hoher Nock ( 1963m )

 

26.04.2007

 

Ausgangspunkt: Beim Autohof St. Pankraz in den Ort hinein, unter der Bahn durch, über den Bach und anfangs auf Asphalt-, später etwas ruppiger Schotterstraße zur Bartltalhütte im Langen Graben.

 

Wegbeschreibung: Auf der Schotterstraße erst flach, später etwas steiler und eine Kehre hinauf, dann wieder flach bis vor eine weitere Kehre. Dort auf schmalem, aber gut markiertem Steig kurz hinunter, dann in langer, flacher Querung am Hang entlang zur Jagdhütte in der Bärenriedlau. ( 1 ½ Std. ) Erst flach weiter, schon bald aber in Serpentinen eine kurze Steilstufe hinauf auf einen breiten Rücken. Auf diesem  bzw. meist links davon weiter, zuletzt über eine Wiese zur flachen Kuppe des Schneebergs ( 1 ¼ Std.) . In leichtem Auf und Ab und an großen Dolinen vorbei zum Gipfel des Hohen Nocks ( ¾ Std. )

Zurück am selben Weg ( 2 ¾ Std. )

 

Gehzeit: 6 ¼ Std.

Höhendifferenz: 1300m, mit Gegensteigungen rund 1400m

Wetter: sonnig, sehr warm, starker Wind

Sichtungen: 1 Gämse, 2 Blindschleichen

Einkehrmöglichkeit: keine

Trinkwasser: Miniquelle direkt unterhalb der Steilstufe nach der Bärenriedlau

Besonderes: Schreck der anderen Art bei der Ausfahrt aus dem Langen Graben: Ein Baum auf der Straße! Der herbeigeholte Alt-Speringbauer war aber so freundlich und hat mir den Weg mit der Motorsäge freigemacht

Fazit: Lange, vermutlich recht einsame Wanderung auf schönen Wegen, die aber langsam zuzuwachsen drohen.

 

zu den Bildern

zur Karte

 

zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite