„Rumpler“ ( Gjaidsteinumrundung )

höchster Punkt rund 2750m

 

09.04.2007

 

Ausgangspunkt: Von Hallstatt in Richtung Obertraun und zur Krippensteinbahn. Hinauf mit den ersten beiden Teilstücken bis zum Hohen Krippenstein.

 

Wegbeschreibung: Von der Bergstation Krippenstein auf der Piste hinunter in Richtung Gjaidalm. Unterhalb der Kaserne Oberfeld anfellen. An der Kaserne vorbei und entlang der Stangenmarkierung hinauf. Über welliges, unübersichtliches Gelände allmählich ansteigend bis unter den Niederen Gjaidstein. Kurz nach Westen, dann weiter nach Süden. Zuletzt wieder westlich über zwei steilere Hänge hinauf bis unter den Mitterstein. ( Aufstiegszeit  2 ¼ Std. ) Von dort kurze Abfahrt zum Sessellift Mitterstein. Mit diesem hinauf und weiter mit dem Schlepplift am Schladminger Gletscher. Von der Bergstation erst flach rechts um die Dirndln herum, dann ansteigend bis unter den Dachstein. Abfahrt über die präparierte Schiroute über den westlichen Teil des Hallstätter Gletschers, links um das Schöberl herum und rechts hinüber zur Simonyhütte. Von der Hütte weiter auf der Schiroute erst etwas steiler hinunter, dann im Bergauf – Bergab zurück zur Gjaidalm. Mit dem kurzen Tellerlift einen Hang hinauf und weiter zur Gondelstation auf der Gjaidalm. Mit der Gondel ins Tal.  

 

Gehzeit: Zum Mittersteinlift 2 ¼ Std., hinüber zum Dachstein ½ Std.

            Von der Simonyhütte zur Gjaidalm einige kurze, steile Gegenanstiege

Höhendifferenz: Dank Liftunterstützung nur rd. 900m

Schwierigkeit: I – II

Lawinengefahr: unterm Schöberl mäßig, sonst gering

Wetter: sonnig, warm. Oben lebhafter Wind

Sichtungen: keine

Einkehrmöglichkeit: Seilbahnstation Hunerkogel, Simonyhütte, Dachsteinalm ( ehem. Schilcherhaus ), Bergstation Krippenstein

Besonderes: Liftkarte „Rumpler“ für Auffahrt zum Krippenstein und die beiden Lifte am Schladminger Gletscher ( 13,70 € ).

Wegen Schneemangel war Talabfahrt über Krippenbrunn nicht möglich, daher ins Tal mit der Bahn ( noch mal 15 € für die Talfahrt )

Fazit: einfache Schitour über Pisten und präparierte Schirouten.

Aufstieg bei Nebel nicht zu empfehlen, da recht unübersichtliches Gelände.

 

 

zu den Bildern

zu den Karten

zum Panorama ( Quelle: www.krippenstein.at )

 

zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite