Rund um den Gosaukamm

 

12.06.2003

 

Ausgangspunkt: Vorderer Gosausee bei Gosau

Wegbeschreibung: Vom Vorderen Gosausee in 1 Stunde auf einer Schotterstrasse eben zum Hinteren Gosausee. Von dort in 2 Stunden auf schönem, breitem Weg zügig bergauf zur Adamekhütte. Dann auf dem Linzerweg über viele Schneefelder und ein paar seilgesicherte Stellen in 1 ½ Stunden meist wenig ansteigend hinauf zum Oberen Hochkesseleck ( höchster Punkt der Tour mit 2283m ). Von dort anfangs steil zur Reißgangscharte, diese extrem steil hinunter, und dann wieder leicht ansteigend hinauf zur Hofpürglhütte ( 2 Stunden ). Danach in etwa 2 ½ Stunden bergauf, bergab zur Stuhlalm und weiter in 1 Stunde zur Gablonzerhütte. Der Weg ab der Reißgangschlucht ist sehr schön und breit angelegt.  Von der Gablonzerhütte  mit der Gondel hinunter zum Gosausee.

 

 

Gehzeit: 10 Stunden

Höhendifferenz: 1350m Gosausee – Hochkesseleck, durch auf und ab bei der Umrundung sicher um 300-400 Höhenmeter zusätzlich

Schwierigkeit Linzer Steig: B

Wetter: sehr heiß ( 25° auf 1700 m ), kaum Wind

Sichtungen: 1 Gämse, dutzende Frösche auf dem Weg zum Hinteren Gosausee

Einkehrmöglichkeit: Adamekhütte, Hofpürglhütte, Stuhlalm, Gablonzerhaus

Trinkwasser: beim Hinteren Gosausee; Bach unterhalb Reißgangschlucht; Quelle auf halbem Weg zwischen Hofpürglhütte und Stuhlalm; Quelle kurz vor Gablonzerhaus

Besonderes: einfache Fahrt mit der Seilbahn vom Gablonzerhaus ins Tal € 6.50

Fazit: anstrengende Tour bei großer Hitze. Aussicht auf den Gosaukamm, Dachsteingebiet und die Hohen Tauern belohnt die Quälerei.

 

Siehe auch: Salzkammergut Tourenführer, Tour 28 u. 31

 

zu den Bildern

zur Karte

 

zurück zum Verzeichnis

zurück zur Startseite